Bandagen zur Therapie und Prävention

Bandagen zur Therapie und Prävention – Entlastung und Unterstützung für Muskeln und Gelenke

Bandagen sind körperumschließende oder körperanliegende, meist konfektionierte Hilfsmittel zur Unterstützung von Muskeln und Gelenken. Die Tragedauer sollte begrenzt sein und Bandagen sollten nur bei Aktivität angelegt und bei langem Sitzen oder nachts abgelegt werden. Bandagen zur Therapie und Prävention können helfen, wenn die Gelenke bei Bewegung schmerzen.

Egal ob Probleme mit der Schulter, am Arm oder der Hand, mit dem Knie oder im Sprunggelenk – Bandagen können entlasten, lindern oder den Anwender von Schmerzen befreien.

wie Wirkung entsteht

Bandagen und Orthesen bei My-Zamara

GESTRICK

Anatomisch vorgeformte und hochwertig gearbeitete Bandagen üben Reize auf die Mechanorezeptoren der Haut, sowie die darunterlegenden Weichteile aus. Diese Reize erzeugen eine sensomotorische Rückkopplung, welche die Muskulatur stabilisieren.

Bandagen und Orthesen bei My-Zamara

DRUCKPOLSTER (Pelotten)

In die Bandage eingearbeitete so genannte Pelotten können bestimmte Teilbereiche entlasten, um ungewollte oder ungünstige Bewegungen zu vermeiden. Gleichzeitig können diese Pelotten auf definierte Regionen eine dosierte Kompression ausüben, welche die Therapie aktiv unterstützen kann.

Sport und Kompression

CEP Produkte vereinen sechs Jahrzehnte Forschung und Entwicklung in der Kompressionstechnologie. Damit bietet CEP höchste Qualität durch Technologien, Materialien und Produktionsverfahren und zudem eine bestmögliche Wirkung im Hinblick auf Leistungssteigerung, Verletzungsprophylaxe und Regeneration.

sportliche Bandagen
  • Hergestellt im Rundstrickverfahren (keine Naht) geschmeidiges Gestrick
  • Spezieller Hochleistungs-Kompressionsfaden
  • Ca. 400 Umwindungen von der Ferse bis zum Bund
  • Jede Umwindung arbeitet mit definierter Vorspannung
  • Sportartspezifische Polsterzonen
  • anatomisch funktionelles Fußteil

Leistung und Regeneration

  • genau definiertes Kompressionsprofil stärkt die Durchblutung
  • mehr Sauerstoff für die Muskulatur und mehr Energie
  • schneller Abtransport von Stoffwechselendprodukten
  • schnellere Erholung

Sicherheit und Verletzungsprävention

  • Gewebestruktur stabilisiert Muskeln und Gelenke
  • mehr Eigenstabilisierung und veränderte Muskelreaktionszeiten
  • verbesserte Lagewahrnehmung = Propriozeption

 

weiter mögliche positive Einflüsse auf:

  • Muskelkrämpfe
  • Achillessehnen-Probleme
  • Muskelkater
  • „Shine splints“
  • Umknicken